x

Die Gerisch-Stiftung

Engagement und Herzlichkeit

 

Neumünster besitzt einen Skulpturen-Park internationalen Zuschnitts. Motor dieses für Schleswig-Holstein einmaligen Kulturengagements ist die 2001 gegründete Gerisch-Stiftung mit Sitz in Neumünster, der zugleich Wohnort des Stifterpaares Brigitte und Herbert Gerisch ist. Der frühere Vorstands-und heutige Ehrenvorsitzende des BIG-BAU-Konzerns Herbert Gerisch möchte dazu beitragen, das ehemalige Textil- und Lederzentrum Schleswig-Holsteins zu einer „Stadt der modernen Skulptur“ zu machen. 2002 haben Brigitte und Herbert Gerisch begonnen, eine auf jährlichen Zuwachs hin konzipierte Skulpturensammlung aufzubauen. Die Sammlung umfasst Arbeiten von Künstlern internationalen Rangs, darunter Magdalena Abakanowicz, Horst Antes, Ian Hamilton Finlay, Anne und Patrick Poirier, Mimmo Paladino, Manolo Valdés, Menashe Kadishman, Markus Lüpertz, Katsuhito Nishikawa. Mit der Neueröffnung des Parks und unter Leitung von Dr. Martin Henatsch sind neue künstlerische Arbeiten von Olaf Nicolai, Bogomir Ecker, Thomas Stimm, Brigitte Kowanz und Carsten Höller hinzugekommen.

Die Skulpturen-Sammlung ist behutsam in den drei Hektar großen Landschaftspark des Stifterpaares integriert. Mit der Wiederherstellung des historischen Reformgartens des Lübecker Gartenarchitekten Harry Maasz wurden die räumlichen Übergänge zwischen dem bestehenden Skulpturenpark und dem restaurierten historischen Garten neu formuliert. Das im Stil des englischen Landschaftsgartens angelegte, ehemalige private Terrain mit seinen verschlungenen Wegen, Holzbrücken, Seerosenteichen und versteckten Bänken zum Verweilen geht nun übergangslos in den denkmalwürdigen Reformgarten über.