x

Künstlerische Leitung

Professioneller Blick

 

Seit Januar 2007 ist Dr. Martin Henatsch (*1963 in Schleswig) Künstlerischer Leiter der Gerisch-Stiftung.

Die kuratorische Handschrift von Martin Henatsch ist gekennzeichnet durch das Ernstnehmen der jeweils spezifischen örtlichen Situationen. In Neumünster steht die künstlerische Erkundung der Landschaft und die Wahrnehmung von historischen Entwicklungen entlang der Schwale im Mittelpunkt seiner Arbeit.

Mit einem thematisch breit gefassten Ausstellungsprogramm, das sowohl  internationale wie regionale und junge künstlerische Positionen umfasst, das sich mit einer Neupositionierung der Skulptur im Naturraum auseinandersetzt, aber auch der Geschichte des Standorts und ihres kulturellen Erbes nachgeht, hat es sich der in Schleswig geborene Künstlerische Leiter zum Ziel gesetzt, Neumünster als neuen Ort der Kunst im Norden zu etablieren.

Ausgangspunkt für das Ausstellungsprogramm sowie Leitlinie für den Ausbau der Sammlung ist der Bestand und der idyllische Charakter des Gerisch-Skulpturenparks. Kritisch gefragt bedeutet das: Was finden wir eigentlich, wenn wir einen Ort als Idylle bezeichnen? Welche persönlichen, historischen aber auch gesellschaftlichen Utopien verbergen sich hinter unserer Vorstellung von Idylle? Sind sie einem Wandel unterworfen? Auf welcher gesellschaftlichen Grundlage erwachsen sie? Oder kurz gefragt: Wo liegt Arkadien?

 

Mit seinen Projekten bezieht Martin Henatsch immer wieder provokative Positionen. In Norddeutschland aufgewachsen, hat er in den vergangenen Jahren in Münster als Kunstwissenschaftler und Ausstellungsmacher gearbeitet. Zuletzt war er als Professor für Kunst und Öffentlichkeit an der Kunstakademie Münster tätig und leitete das Büro Kunst und Öffentlichkeit.